Back to Top

Westheim, Steppach, Hainhofen, Schlipsheim, Ottmarshausen

Die "alten" Berichte finden Sie im Archiv der Website.
Im Hauptmenü "Alte Beiträge"

Bericht aus dem Kirchenvorstand März 2020

Liebe Gemeinde!
Wie üblich, berichte ich an dieser Stelle über die wichtigsten Punkte, die in den zurückliegenden Monaten auf der Tagesordnung standen.
Sanierung. In der Novembersitzung haben wir nach dem Submissionsverfahren mit dem Architekten Herrn Meitinger die Arbeiten vergeben. Nach den Vorgaben sind wir verpflichtet, immer das günstigste Angebot zu nehmen. Den Zuschlag bekamen die Firma Mayer aus Neusäß für die Dachdeckerarbeiten (51.209 €) und die Firma Schäfer aus Memmenhausen für das Gerüst (7.912 €). Damit sind wir im Rahmen der Schätzung.
Auch wenn wir aus technischen Gründen den Haushalt noch nicht beschließen konnten, gibt es doch etwas über die Finanzen zu berichten. Es werden uns zukünftig Abschreibungen für unsere Immobilien auferlegt, die wir aus den Einnahmen begleichen müssen. Dabei handelt es sich um mehrere tausend Euro jährlich. Es ist nicht sicher, ob wir das schaffen können. Von Rücklagen kann man nicht ewig zehren. Wir suchen nach neuen Einnahmequellen. Ideen sind gefragt.
Fundraising. Sie haben es vielleicht schon mitbekommen … Ein Team ist damit beschäftigt, neben den Spenden – für die wir an dieser Stelle nochmals herzlich danken – auch andere Quellen zu finden. Sie finden in dieser Ausgabe einen Flyer mit weiteren Informationen.
In Januar hatten wir unsere Sitzung gemeinsam mit der Emmausgemeinde in Neusäß. Es ist Ihnen bestimmt schon zu Ohren gekommen, dass die Kirche sich auf die Zukunft vorbereiten soll und will. Deshalb ist intensivere Zusammenarbeit – nicht Zusammenlegung – angesagt. Wir haben mehrere Ideen besprochen. Einen Teil können wir auch schon jetzt und in naher Zukunft realisieren. Wie schon im vergangenen Jahr: Kanzeltausch. Es ist ein Leichtes sich gegenseitig zu informieren und Angebote zu machen. Gemeinsame Veranstaltungen: Gemeindefeste. Lesen Sie dazu im „Blick voraus“ (S. 16) und „Aus der Nachbarschaft“ (S. 23). Ganz konkret wird es schon bei der Jugendarbeit. Hier hat sich ein Team formiert, dass sich unter anderem Gedanken macht über ein gemeinsames Angebot für die Jugendlichen, auch schon vor der Konfirmation. Warten Sie einfach ab und seien Sie gespannt und neugierig. Auch von Ihrer Seite sind Ideen herzlich willkommen.


Hans Bruijnen, Vertrauensmann

Seite 1 von 2

Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir zählen, wie viele "Surfer" die einzelnen Seiten besuchen. Um die neuen Datenschutzrichtlinien zu erfüllen, müssen wir Sie um Ihre Zustimmung für Cookies fragen.